Kamerareinigung: Zeit sparen bei der Bildbearbeitung

 

Ein Aritikel zur Kamerareinigung? Ja, das ist unser voller Ernst. Denn ihr könnt euch nicht vorstellen, was wir in unseren Workshops schon alles als Kamerareinigung erlebt haben. Da sind schon ein paar Knaller dabei.

 

Was du auf keinen Fall machen solltest

Angefangen vom Anhauchen des Objektivs, über das wilde Reiben mit dem T-Shirt über die Linse bis hin zur Umfunktioniertung der Krawatte (auf Hochzeiten) zum Reinigungstuch. Aber sind wir mal ehrlich: Haben deine Kamera und dein Objektiv nicht etwas besseres verdient?

 

Hier ist ein Video für dich

Hier im Video erzählen wir dir, wie wir unsere Kameras reinigen und mit was wir das tun. Das Video ist übrigens ein kleiner Teil aus einer Lektion unseres Online Fotografie und Blogger Workshops take.write.share.
Wenn du neugierig bist, was denn genau dahinter steckt, dann schau doch gleich mal auf unserer Website vorbei. Der Live Online Workshop startete am 01. Oktober und ab 20. November 2015 gibt es den Kurs komplett zu kaufen. Dann kannst du ihn in deiner eigenen Geschwindigkeit machen. Alle Infos zum Kurs findest du auf unserer Website take.write.share.

 

 

Das brauchst du wirklich

Es gibt unzählige Dinge, die du dir für die Kamera- und Objektiv- Reiniung kaufen kannst und wir haben selbst schon jede Menge Zeug ausprobiert. Mittlerweile haben wir die gleich drei Dinge in der Kameratasche dabei: einen Blower, ein Reinigungstuch und Zigaretten – Papers.

Wenn du dir gleich die drei Tools kaufen möchtest, sind hier die Links dazu:

Was wir unbedingt noch dazu sagen müssen: Die Sensorreinigung unserer Kameras überlassen wir den Profis. Da kann einfach viel zu viel kaputt gehen und das wäre es einfach nicht wert.

Kamera richtig reinigen

 

Professionelle Kamerareinigung

Wir sind ja nicht nur Reiseblogger, sondern auch Hochzeitsfotografinnen. Das weißt du ja. Und für uns ist es extrem wichtig, dass unsere Kameras und Objektive immer tip-top sind. Deshalb lassen wir unsere Kameras und Objektive einmal pro Jahr professionell reinigen. Wir tun das über Canon Professional Service, kurz CPS, bei dem wir schon jahrelang Mitglied sind.

Einen solchen professionellen Service für die Kamerareinigung bekommst du auch beim Fachhändler. Wir empfehlen da gerne unseren Händler des Vertrauens nämlich Calumet. (Wir kaufen zum Beispiel unsere Kameras und Objektive bei Calumet in Stuttgart, aber es gibt auch sehr viele andere Filialen in ganz Deutschland.) Calumet bietet zum Beispiel auch eine Sensorreinigung an.

 

Spare Zeit bei der Bildbearbeitung

Jedes kleinste Fusselchen und jeder kleinste Fettfleck auf deinem Objektiv oder deinem Kameraspiegel können dich bei der Bildbearbeitung zum Wahnsinn treiben. Wenn du zum Beispiel einen schwarzen Fleck über dem Gesicht deiner Freundin oder deines Kindes hast und dabei wäre das so ein tolles Foto geworden. Spätestens dann weißt du, wie wichtig es ist, vor dem Fotografieren dein Equipment zu reinigen.+

 

Gewinne ein Goodiebag

Wenn du uns bis Sonntag 15.11.2015 um 12 Uhr einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlässt, hast du die Chance ein kleines Goodiebag für die Kamerareinigung zu gewinnen. Wir freuen uns, wenn du dabei bist.

Goodiebag zu gewinnen

 

Die Kamerareinigung sollte nun kein Problem mehr für dich sein.
Also leg gleich los bevor du das nächste Mal zum Fotografieren losziehst.

 

Stay marvelous,
Katrin and Sandra.

 

 

Die Links sind affiliate Links. Wenn du über den Link bei amazon etwas kaufst, dann bekommen wir dafür eine kleine Provision ausbezahlt und wir freuen uns, wenn du uns und unsere Arbeit dadurch unterstützen möchtest.

 

 

 

Hast du noch Tipps für die Kamerareinigung?

 

 

 

 

 

 

 

Wie du mit deiner Kamerareinigung mega viel Zeit bei der Bildbearbeitung sparen kannst. Yeah!

Sandra

Wollt Ihr noch mehr wissen? Hier noch x-mal unnützes Wissen über mich:

- Für das Laden der Kamera-akkus bin ich verantwortlich
- Katrin's und mein Hund heisst PEPPERoncinio und die Katzen red hot CHILI und Jackson5
- Ich trinke gern Fritz Cola und alkoholfreies Radler
- Kinder-Schoko-Bons kann ich immer essen, genauso wie Pizza und Pommes
- Meine Kamera hab ich immer dabei, und wenn mal doch nicht, dann gibt es noch das iPhone
- Ich liebe es Urlaubsfilme zu machen
- Ich habe eine kleine Schwäche für Superhelden und Katrin ist Schuld
- Am liebsten hätte ich es gern immer sonnig, warm und Sand zwischen den Zehen
- Mich zog es einige Male zu unseren Nachbarn nach Frankreich
- Ich liebe meinen blauen Rucksack und es damit ferne Länder zu erkunden
- Mein aktuelles Lieblingsland ist Thailand

Letzte Artikel von Sandra (Alle anzeigen)

Kommentare

  1. Danke für eure Tipps und Tricks 🙂
    Für eine Sensorreinigung würde ich auch immer meinen Händler aufsuchen, ich war erstaunt was sich da alles bei Youtube findet… 😉
    Über das Reinigungskit würde ich mich sehr freuen.
    Macht weiter so!
    Liebe Grüße,
    Bernadette

    1. Liebe Bernadette,
      oh ja, was man auf Youtube alles findet. Das stimmt, das ist echt grausam.
      Sensorreinigung immer nur beim Profi.
      Ganz liebe Grüße,
      Katrin und Sandra.

  2. Naaaaain, ich bin im Leben kein auf-die-Linse-pust-und-dann-mit-dem-Oberteil-drüberrubbel-Typ. Im Leben nicht. *räusper*. Na schön, so ein klitzekleines bisschen Bedarf hätte ich vielleicht doch… Lg Johanna

  3. Oh, da versuche ich doch mein Glück.
    Ich muss ja gestehen, bis zum eurem WS bei Lille letztes Jahr war ich auch ein Anhauch-Shirt-Putztyp. *schäm*

    LG Roksana

  4. Ihr Lieben,
    musste grad lachen, weil ich ja so ziemlich alle Not-To-Dos praktiziere ;-} Dieser Post war also dringendst notwendig!!!! Danke dafür!!!
    Liebe Grüße
    Tina und das Frollein Lotte

  5. Hej Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure hilfreichen Tipps. Die sind hier im Haus mehr als nötig! Ganz oft hole ich die Kamera aus dem Rucksack meines Mannes und der Objektivdeckel ist nicht drauf. KREISCH!!!

    Ich drück Euch
    Yvonne

    1. Hey Yvonne,
      das mit dem Objektivdeckel kennen wir. Bei unseren Jobs muss es meistens sehr schnell gehen mit dem Objektivwechsel.
      Und da ist der Deckel dann auch nicht immer drauf in der Tasche.
      Aber danach wird alles wieder fein säuberlich verpackt und vorher noch geputzt. 🙂
      Liebe Grüße,
      Katrin und Sandra.

  6. Hallo ihr Lieben ♥
    Beim Lillestoff-Festival in diesem Jahr hatte ich schon das Vergnügen euch kennen zu lernen und tolle Tipps mitzunehmen. Das Video ist super. Demnächst möchte ich meine Kamera auch mal professionell reinigen lassen.
    Vielleicht hab ich ja etwas Glück und gewinne das Goodiebag. 🙂 Dankeschön fürs Gewinnspiel.
    Liebste Grüße, Marie

  7. Danke für diesen gelungenen Beitrag! Beim Lillestofffestival durfte ich nun schon zwei Mal in den Genuss Eures Wissens kommen. Die Workshops waren unglaublich aufschlussreich, Eure Tipps sehr humorvoll verpackt. 😉 Klasse, dass man durch Eure Artikel immer mal wieder einen (auffrischenden) Denkanstoß bekommt. Vieles vergisst man ja doch mit der Zeit. Der Tipp mit den Papers ist allerdings noch sehr präsent geblieben – ich war echt verblüfft und wäre nie darauf gekommen, sie für die Reinigung zu benutzen. 😉
    Ganz liebe Grüße
    Sabrina

    1. Liebe Sabrina,
      ach, das freut uns aber riesig, dass wir dir so weiterhelfen konnten.
      Es wird noch viele Blogbeiträge geben, das können wir dir versprechen.
      Und wenn sie dann alle so hilfreich für dich sind, dann passt das ja. 🙂
      Liebe Grüße,
      Katrin und Sandra.

  8. Super, herzlichen Dank für die Tipps! Wir haben gerade eine Afrika-Reise hinter uns und die Kamera hat viel Wüstenstaub abbekommen… da bin ich doch sehr dankbar für die Inputs und würde mich freuen über den Gewinn!
    Liebe Grüsse, Sabine

    1. Liebe Sabine,
      Afrika? Das klingt ja toll. Dann immer darauf achten, dass du mit dem Blower zuerst den ganzen Sand runter pustest.
      Sonst verkratzt du dir die ganze Linse. 🙂
      Liebe Grüße,
      Katrin und Sandra.

  9. Guten Morgen,
    ich gestehe, dass ich auch dazu neige „mal schnell“ mit dem T-Shirt über die Linse zu wischen. Nach dem heutigen Artikel werde ich aber wohl mal wieder an meiner Disziplin arbeiten. Herzlichen Dank dafür!
    LG
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.