Malen mit Licht – In nur 9 Schritten zum perfekten Foto

Malen mit Licht. Du stehst abends im Dunkeln in einem Park und wedelst und kreist und blinkst mit deiner Taschenlampe wild umher. Die vorbeilaufenden Passanten schauen dich schon völlig ratlos an. Jedes Mal, wenn du nach der Blinkerei das Ergebnis auf deiner Kamera anschaust freust du dich wie ein kleines Kind über das entstandene Foto.

Wie auch bei der Nachtfotografie ist hier der Schlüssel zum gewünschten Ergebnis die LANGZEITBELICHTUNG.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Die Links führen dich zu den Produkten. Mit deinem Kauf bekommen wir eine kleine Provision. Für dich kosten die Produkte keinen Cent mehr. Vielen Dank, dass du uns unterstützen möchtest.

Wir zeigen dir, wie du in nur 9 Schritten zum perfekten Foto gelangst.

Aber vorher gibt es hier noch die Gewinner unserer Kalender – Verlosung aus unsere New York City Artikel

  1. Marc von Reisezoom
  2. Hanni Maier
  3. Miriam Bönsch

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Kalender!

Bitte schicke uns doch eine Email an mail@littlebluebag.de mit eurer Postanschrift, dann schicken wir euch den Kalender in den nächsten Tagen nach Hause.

Malen mit Licht

Malen nach Licht – In nur 9 Schritten zum perfekten Foto

1) Stelle deine Kamera richtig ein

Du solltest eine Kamera benutzen, bei der du Verschlusszeit, Blende und ISO manuell einstellen kannst. Außerdem sollte sie eine Stativbefestigung und einen BULB-Modus haben. Wenn du eine DSLR Kamera  oder eine Systemkamera  besitzt, dann kann nichts mehr schief gehen.

2) Was mache ich mit dem Bildstabilisator?

Wenn dein Objektiv einen Bildschirmstabilisator hat, dann solltest du diesen bei der Nachtfotografie ausschalten. Wenn du mit einem Stativ fotografierst würde sich die Schwingung des Bildschirmstabilisators auf dein Stativ übertragen und somit würden alle deine Fotos verwackeln.

Wenn du mit dem Tisch als Stativ (steht unter Stativ weiter unten) arbeitest, dann kannst du den Bildstabilisator an lassen.

3) Benutze ein Stativ

Ein gutes Stativ ist das wichtigste Element für Langzeitbelichtungen am Tag und in der Nacht. Dadurch werden Verwackelungen reduziert. Das Stativ sollte stabil sein. Du musst wissen, umso weniger Auszüge ein Stativ hat, umso stabiler ist es. Der Unterschied zwischen Aluminium- und Carbonstativen ist: Aluminiumstative sind recht günstig, dafür aber schwer. Wo hingegen Carbonstative teuer und leicht sind und im Winter keine Kälte leiten (Die Finger frieren also nicht fest.) Wir nutzen da gerne unser kleines Reisestativ . Es ist leicht und stabil, genau das, was wir für die Nachtfotografie brauchen.

Wenn du in der Wohnung mit Tisch malen möchtest, dann reicht auch schon ein Tisch als Stativ. Er bietet die eine grosse und sichere Ablagefläche für deine Kamera. Solltest du deine Kamera etwas anders positionieren möchten, dann kannst du sie mit einem sogenannten Bohnensack unterbauen.

Malen mit Licht

4) Arbeite mit einem Fernauslöser

Ein weiteres Hilfsmittel ist der Fernauslöser. Wir selbst nutzen einen Kabelauslöser , diesen finden wir besser und präziser als ein Funk- oder Infrarotauslöser. Ein Fernauslöser ist vor allem wichtig bei Aufnahmen die länger als 30 Sekunden dauern. Natürlich kannst du auch den Selbstauslöser deiner Kamera benutzen, Hauptsache du betätigst nicht selbst den Auslöser, denn das kann zu verwackelten Fotos führen.

5) Das Hilfsmittel Graufilter/Verlaufsfilter

Einen Graufilter  bzw. einen Verlaufsfilter  benötigst du dann, wenn du wirklich sehr sehr lange belichten möchtest und man dennoch erkennen soll, dass du bei Nacht oder in der Dämmerung fotografiert hast.  Als Beispiel kannst du dir ein Foto vom Meer bei Dämmerung vorstellen, auf dem das Meer wie Nebel abgebildet ist. Die Größe des Filters für dein Objektiv kannst du übrigens direkt an deinem Objektiv ablesen. Dort ist der Objektiv -Durchmesser zu finden.

Ein anderer Fall für die Nutzung eines Graufilters wäre wenn du bei Tag eine Langzeitbelichtung machen möchtest und die kleinste Blende (also die grösste Zahl) nicht genug Licht für eine Langzeitbelichtung nimmt.

6) Entscheide dich für ein Objektiv

Die Objektivwahl hängt sehr davon ab, welche Bildwirkung du haben möchtest? Sehr oft wird für die Nachtfotografie ein Weitwinkel benutzt. Die Lichtstärke des Objektivs ist erst einmal nicht so wichtig. Das Canon 50 mm 1.8  ist absolut ausreichend für Nachtfotos.

Malen mit Licht

7) Dein Licht zum Malen

Eine Taschenlampe  oder eine Stirnlampe  solltest du auf alle Fälle immer dabei haben, damit du deine Einstellungen von Kamera und Stativ gut überprüfen kannst. Ja, mit der Stirnlampe sieht man schon etwas bescheuert aus, aber es ist doch dunkel bei der Nachtfotografie, oder?

Zur Not geht es auch mit der Taschenlampe am Handy.

Und du solltest den klaren Pluspunkt einer Stirnlampe nicht unterschätzen. Man hat immer beide Hände frei.

Wenn du dir eine Taschenlampe oder eine Stirnlampe kaufst, sind LED-Lampen von Vorteil, denn sie brauchen weniger Strom. Als Energielieferant können wir dir unbedingt die Akkus „Eneloop“ empfehlen. Entladen sich nicht, sind super ergiebig, schaffen 2500 Ladevorgänge und sehen schick aus.

UND!

Du brauchst genau dieses Licht, gerne auch in verschiedenen Farben wenn du „bunt“ malen möchtest und dein Bild zu erzeugen. Also, immer schöne eine Taschenlampe einpacken wenn es dunkel ist, sie leuchtet dir den Weg, hilft dir beim einstellen der Kamera und hilft die tolle Bilder malen.

Spannende Effekte können auch mit bunten Leuchten oder blinkenden Fahrradlichtern erzielt werden.

8) Vergiss die Handschuhe nicht

Im Winter haben wir irgendwie immer mehr Zeit für kleine Fototouren. Aber leider ist es da ja auch immer sehr kalt, wenn man nachts fotografieren geht. Also vergiss auf keinen Fall deine Handschuhe, denn das kann wirklich ganz böse werden beim Fotografieren. Wir haben uns deswegen ein paar coole Handschuhe gekauft, die du nicht jedes Mal komplett ausziehen musst, wenn du etwas an der Kamera einstellen möchtest.

9) Lass uns fotografieren

Beim Malen mit Licht die Kamera also auf ein Stativ, Bohnensack oder irgendwie sonst stabil aufstellen. Wenn du jetzt eine Langzeitbelichtung bei Nacht machst, dann musst du auch hier manuell fokussieren. Das heisst du musst den kleinen Schalter am Objektiv von AF auf M umstellen. Dann fokussieren und danach werde das Objektiv noch das Stativ bewegen. Am Besten stellst du dich dafür an den Ort auf dem später deine Lichtmalerei im Bild sein soll. Wenn du noch jemanden dabei hast drück ihm / ihr die Taschenlampe in die Hand und fokusiere mit der Kamera auf die Taschenlampe. Die Lampe sollte sich an dem Ort befinde wo später auch gemalt wird. Wenn du alleine bist, dann brauchst du ein Hilfsmittel um die Lampe dort aufzustellen wo gemalt werden soll.

Wenn du fokussiert hast, vergiss nicht die Stelle zu markieren wo du später stehen musst um zu malen. Solltest du die Stelle nicht markieren, können die Fotos schnell unscharf werden (nicht im Fokus).

Blende

Eine Blende von 8 sollte reichen um beim Malen mit Licht eine genügen grosse Schärfentiefe zu erhalten. Eine kleine Blende heisst natürlich mehr Schärfe aber auch längere Belichtung. Probiere einfach mal aus.

Belichtungszeit

Ein guter Ausgangswert beim Malen mit Licht sind 10 Sekunden. Wenn du jemanden dabei hast der die assistiert, dann arbeite mit dem Selbstauslöser der Kamera (2sec) und probiere dein erstes Gemälde aus. Bitte vergewissere dich danach auf dem Display ob du auch wirklich an der richtigen Stelle gestanden bist, also ob das Bild auch scharf ist. Jetzt kannst du die Belichtungszeit auch gerne mal erhöhen. Es kommt natürlich auch darauf an wie lange du malen möchtest.

Solltest du wirklich alleine losziehen, dann wäre wohl ein Funkauslöser die beste Lösung um allein mit Licht zu malen.

Und denk daran: Wenn du deinen Namen mit Licht schreibst, dann musst du das Foto später bei der Bildbearbeitung spiegeln, damit du es lesen kannst.

Malen mit Licht - In nur 9 Schritten zum perfekten Foto Malen mit Licht - In nur 9 Schritten zum perfekten Foto

Merke: Wenn du mit dem Malen mit Licht fertig bist mit dem fotografieren vergiss nicht den AF am Objektiv wieder einzuschalten. 

Wenn du noch viele weitere Fototipps und Tricks von uns haben möchtest, dann hol dir doch gleich unser neues Ebook. Auf über 70 Seiten, mit mehr als 10.000 Wörtern und über 50 Fotos zeigen wir dir alles, was du zum Fotografieren wissen musst.

Wie immer wünschen wir dir viel Spass beim Malen mit Licht.

stay marvelous,
Katrin and Sandra

Malen mit Licht – so einfach geht’s. Hast du es schon ausprobiert?

Zeig uns doch deine Ergebnisse. Schicke uns eine Email.

Malen mit Licht - in wenigen Schritten zum perfekten Foto bei Nacht

Sandra

Wollt Ihr noch mehr wissen? Hier noch x-mal unnützes Wissen über mich:

- Für das Laden der Kamera-akkus bin ich verantwortlich
- Katrin's und mein Hund heisst PEPPERoncinio und die Katzen red hot CHILI und Jackson5
- Ich trinke gern Fritz Cola und alkoholfreies Radler
- Kinder-Schoko-Bons kann ich immer essen, genauso wie Pizza und Pommes
- Meine Kamera hab ich immer dabei, und wenn mal doch nicht, dann gibt es noch das iPhone
- Ich liebe es Urlaubsfilme zu machen
- Ich habe eine kleine Schwäche für Superhelden und Katrin ist Schuld
- Am liebsten hätte ich es gern immer sonnig, warm und Sand zwischen den Zehen
- Mich zog es einige Male zu unseren Nachbarn nach Frankreich
- Ich liebe meinen blauen Rucksack und es damit ferne Länder zu erkunden
- Mein aktuelles Lieblingsland ist Thailand

Letzte Artikel von Sandra (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.