Packliste Reisefotografie

Was ein Reisefotograf unbedingt dabei haben sollte und auf deiner Packliste Reisefotografie nicht fehlen sollte

 

Die Wahl der Kamera

Wenn wir uns auf eine Reise oder einen Kurztrip begeben, dann überlegen wir uns gründlich welche Kamera wir mitnehmen. Kriterien sind dabei Gewicht und welche Art von Fotos möchten wir machen; und ob wir digitale oder analoge Fotos machen wollen.

001_C36A8809_littlebluebag.de

Die Canon 5D Mark III

Wenn wir bei unseren Reisen noch einen Fotografieauftrag haben, dann ist immer unsere große mit dabei. Mit „Große“ meinen wir unsere Canon EOS 5D Mark III , unser Arbeitstier. Wir halten diese Kamera mindestens jedes Wochenende auf Hochzeiten in der Hand und sie ist, in Kombination mit unseren Objektiven, einfach umwerfenden. Zwei Speicherkartenslots machen einfach mal schnell von unterwegs zu bloggen, denn durch die Möglichkeit die RAW-Dateien auf eine Karte und JPG auf die andere zu speichern, ist eine Bildbearbeitung unterwegs nicht nötig. die Fotos können also sofort gebloggt werden. Natürlich kann man sich doch eine Canon 5D Mark III gebraucht zulegen.

Da diese Ausrüstung aber ein ganz schönes Gewicht aufweist haben wir noch eine kleine und leichtere Alternative.

001_PX8A3744_littlebluebag.de

Die kleine für die Reisefotografie, die Olympus OM-D

Reisen wir für unseren Blog und für uns dann ist die Olympus OM-D EM-10 unsere treue, kleine und leichte Begleiterin mit der sich nicht nur tolle Fotos schiessen lassen sondern die uns  auch noch mit ihrer Videofunktion beim täglichen vloggen auf unserem Youtube-Kanal unterstützt. Als zusätzliche Objektive benutzen wir das Olympus M.ZUIKO 25mm 1.8 und das Olympus M.Zuiko 45 mm 1:1.8 ausserdem haben wir uns für unsere Reisen noch das sehr günstige, aber gute Olympus M.Zuiko ED 40-150 mm 4.0-5.6 R zugelegt. Da ist Kamera einen Cropfaktor von x2 hat müssten die Brennweiten verdoppelt werden, wenn man wissen möchte was dem Kleinbild entspricht.

001_C36A8816_littlebluebag.de

Das All-round Talent, die GoPro

Mit im Gepäck ist immer noch die GoPro . Zu dieser Kamera muss man nicht viel sagen. Sie ist klein, macht tolle Aufnahmen, kann mit dem richtigen Zubehör einfach überall befestigt werden und liefert auch unter Wasser eine geniale Qualität ab. Wenn wir Wert auf den Ton legen, dann nehmen wir sie aus dem Case und stecken sie in den The Frame Rahmenhalterung und bekommen einen Ton der wirklich gut ist. Natürlich haben wir immer noch Ersatzakkus und Speicherkarten dabei. Neben dem mitgeliefertem Adapter für die Micro-SD Karten haben wir immer noch keinen kleinen USB3.0 SD/microSD CardReader dabei. Wir nehmen uns in regelmässigen Abständen die Zeit unsere Fotos und Video zu sichern, da ist der kleine Kartenleser ein unverzichtbares Hilfsmittel.

001_C36A8812_littlebluebag.de

Zubehör für die Reisefotografie das nicht fehlen darf

Die Kameras, egal ob Canon oder Olympus, haben wir immer an einem Strap und nicht an dem mitgelieferten Kameragurt befestigt und ich sage dir, es gibt nichts besseres. Dieser Strap gibt dir die Freiheit die ihr auf Reisen braucht. Die Kamera trägt sich wie eine MessengerBag quer über den Körper. Keine Nackenschmerzen, kein Touristen-Erscheinungsbild, kein störendes baumeln am Bauch. Die Speicherkarten, ob für die Olympus OM-D oder für die Canon haben wir immer in diesen super praktischen Speicherkartenetuis. Der Super Rocket-air Blower pustet mit seiner Blasebalg Funktion all den kleinen Staub vom Objektiv oder Sensor.

Die Entschleunigung aus der Digitalen Welt, die analoge Fotografie

Und schliesslich gibt es für uns noch eine letzte Variante mit der wir auf Reisen gehen. Analog. Ja wir fotografieren noch, oder lass mich lieber sagen immer noch, analog. So haben wir es damals gelernt. Wir entwickeln unsere schwarz/weiss Filme auch noch selber in unserem Badezimmer. Die Analoge Fotografie entschleunigt uns. Sie lässt uns noch mehr über unsere Motive, das Licht und das „wann drücke ich den Auslöser“ nachdenken. Für uns ist die analoge Kamera ein Gefühl von „digital detox“. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust und belichtet mal wieder einen Film.

 

Welcher Rucksack soll es sein, oder doch lieber eine Tasche?

001_rucksack_littlebluebag.de

Rucksäcke die es uns leicht machen die Ausrüstung auch mal länger zu tragen

Legen wir während unseres Trips weite Strecken zu Fuss zurück fällt die Wahl auf einen unserer Rucksäcke. Sie bieten Platz für unsere Kamera samt Objektiven und auch noch für das MacBook. Ausführliche Infos über den Langly Alpha Pro in schwarz findest du in diesem Artikel. Die anderen Rucksäcke, der LowePro Hatchback 22L AW (den Rucksack gibt es auch eine Nummer kleiner als Lowepro Kamerarucksack 16L, der Tamrac Evolution und der Dakine Fotorucksack bekommen auch noch einen ausführlichen Bericht.

Den Langly Alpha Pro haben wir schon in einem eigenen Artikel näher vorgestellt. Über die anderen Rucksäcke werden wir für dich auch noch ausführlich berichten.

001_PX8A3735_littlebluebag.de

Taschen die unseren hohen Ansprüchen in Design und Funktion gerecht werden

Sind wir in Großstädten unterwegs und wollen unsere Ausrüstung unauffällig transportieren, dann nehmen wir eine unserer Tasche mit, die ganz und gar nicht nach Kameratasche aussehen.

Wir haben für uns zwei Modelle entdeckt die unseren Ansprüchen gerecht werden. Zum einen wäre das die The Bowery von ONA, zu dieser Kameratasche haben wir auch schon einen Artikel verfasst und zum anderen die The Messenger von Compagnon. Der Artikel zu dieser Tasche folgt bald.

Das wichtigste für jeden Reisenden, Geld

Die Kreditkarte

Eines der wichtigsten Dinge in unserer Tasche ist unsere Kreditkarte.
Nicht nur, dass diese Kreditkarten KEINE Jahresgebühr kostet. Nein, sie ist auch sonst völlig kostenfrei. Und zusätzlich könnt ihr mit dieser Kreditkarte weltweit kostenlos Bargeld abheben. Wenn ihr euch also in einem Land befindet an dem der ATM für eure Abhebung Gebühren berechnet (zum Beispiel Thailand und USA), kein Problem, nach dem Urlaub genügt ein Anruf oder eine Email bei der DKB und ihr bekommt die Gebühren wieder auf eurem Konto gutgeschrieben. Super, oder?

 

Was sonst noch dabei ist

In jeder Tasche finden sich nicht nur die grossen Dinge, sondern auch kleine Helfer die manchmal ob ihrer Größe unterschätzt werden.

  • Einer für alle, der Reiseadapter von Skross der es nicht mehr nötig macht darüber nachzudenken welchen man jetzt einstecken muss.
  • Das Mac Book Airk. Klein, leicht und immer dabei. Mit ihm können wir unterwegs mal schnell die Fotos sichern oder Blogeinträge und E-Mails verfassen.
  • Was auf keiner Reise fehlen darf sind unsere Kopfhörer. Die Bose Quiet Komfort habe eine super geniale Noise-Reduction an die kein anderer Kopfhörer rankommt. Um Flugzeug werden die Turbinengeräusche komplett unterdrückt und auch unterwegs kann man den Lärm ausblenden. Wir nutzen sie sehr gerne für den ungestörten Filmschnitt.
  • Externe Festplatte in einer strapazierfähigen Tasche für die Datensicherung unterwegs.
  • Kleiner tragbarer Lautsprecher, die sich über USB laden lässt und uns schon oft, angeschlossen an das iPhone, die Zeit mit Musik oder einem Hörbuch verkürzt hat.
  • Der Super Rocket-air Blower und wie es der Name schon sagt, sieht aus wie eine Rakete und pustet mit seiner Blasebalg Funktion all den kleinen Staub vom Objektiv oder Sensor. Dieses kleine schwarze Ding ist aus der Tasche nicht mehr wegzudenken.
  • Ein Externes Ladegerät, dass auf keiner Reise fehlen darf. Ob iPhone, iPad oder andere Kleingeräte, oft schon waren die Akkus genau dann leer, wenn es keine Steckdose in der Nähe gab.
  • Eneloop Akku. Die Batterie die ich gegen keine mehr tauschen möchte. Ein Akku der sich nicht entlädt und 2500 mal wieder geladen werden kann. Für unsere Taschenlampe haben wir immer einen Ersatzpacken dabei.
  • Der Graufilter. Er ist für Langzeitbelichtungen bei Tag nicht wegzudenken. Beim Kauf unbedingt auf den Durchmesser eures Obejktivs achten.
  • Unser Ministativ oder das bewegliche Gorillapod Stativ (diese hier lässt sich auch prima mit der Olympus verwenden) mit dem iPhone Aufsatz The Glif für das iPhone 5. Hier gibt es auch noch ein tolles Gadget, eine Panorama Zeitraffer Stativ Halterung, die wie eine Eieruhr funktioniert. Immer wieder eine schnelle Möglichkeit ein Selfie zu machen.
  • Das Manfrotto Reisestativ. Für jede Langzeitbelichtung und in der Nachtfotografie ein Muss in der Kameratasche.
  • Unser iPhone. Das mobile Büro für jeden Reisenden. Kalender, Taschenrechner, Taschenlampe, Instagram, Facebook alles ist da drin.
  • Ein Schweizer Messer. Wir haben einfach immer eins dabei. Und schon oft kam es zum Einsatz. Ob zum schneiden von Käse und Brot, öffnen einer Flasche oder zum festziehen einer Schraube, das kleine WunderDing hat uns schon oft den Arsch gerettet.
  • Was auf keinen Fall im Rucksack fehlen darf ist ein kleines Erste Hilfe Set. Immer gut ein Pflaster dabei zu haben.